Medropharm Medical Cannabis M-1448
Medropharm Medical Cannabis M-1448

Auch außerhalb der Labor von Bedrocan tut sich einiges in Europa in Sachen professionelle Zucht von Cannabis zu medizinischen Zwecken. Die Schweizer Firma Medropharm hat aktuell zwei neue Cannabissorten angekündigt.

Neue CBD-haltige Sorten

Beide Züchtungen mit den Bezeichnungen M-1337 und und M-1448 zeichnen sich durch einen sehr niedrigen THC Gehalt von 0,6-0,9% aus. Dafür enthalten sie 7-9% bzw. 13-15% medizinisch wirksames Cannabidiol (CBD).

Damit ähneln sie der Sorte „Bedrolite“ der niederländischen Firma Bedrocan. Diese hat einen CBD Gehalt von 9% und weniger als 1% THC. Die zweite Züchtung der Eidgenossen hat sogar wesentlich mehr CBD als die Sorte der Niederländer.

Die Sorten der der Firma Medropharm sollen im kommenden Frühling fertig sein und sollen dann präsentiert werden.

Toniolo Mike (Medropharm) schrieb mir zu den neuen Sorten: „Wir haben die zwei Genetiken über mehrere Jahre selektiert und sind jetzt am Ziel angekommen.“

Meldung von Medropharm im O-Ton

Hier die Meldung von Medropharm auf Facebook: Weiterlesen

Cannabis Flos der Firma Bedrocan
Cannabis Flos der Firma Bedrocan

Das niederländische Unternehmen Bedrocan BV stellt fünf Sorten Cannabis für die medizinische Verwendung her und versorgt damit auch Patienten in Deutschland.

Die Firma Bedrocan BV

Aktuell produziert Bedrocan pro Jahr etwa 430 kg medizinische Cannabisblüten für Patienten. 300 kg der Ernte werden in den Niederlanden an Patienten verkauft und 130 kg werden von anderen EU Länder wie Deutschland bestellt. Die Gesamternte belief sich 2013 auf 450 kg Cannabs Flos.

Das Unternehmen hat 15 Vollzeitbeschäftigte und erwirtschaftet pro Jahr 1,5 Millionen Euro. Quelle: WELT

CEO des Unternehmen ist Tjalling Erkelens. Die Forschung und Entwicklung leitet Dr. Arno Hazekamp. Beide sind auch Executive Team von Bedrocan Cannabis Corp in Kanada vertreten.

Hazekamp schrieb seine Doktorarbeit 2007 an der Universität Leiden über Extraktion bei Cannabis.

Daneben gibt es noch einen Head of Nursery (Horticulturalist), Head of Processing (GMP/HACPP educated), Quality Assurance manager (pharmacist) und 10 Arbeiter für die Verarbeitung und Verpackung. Quelle: Präsentation von Tjalling 2013

Seinen Ursprung hat die Firma im Anbau von Gartenbauprodukten unter standardisierten Bedingungen in geschlossenen Räumen. Ende der 90er Jahre begannen Versuche mit Cannabis. 2002 erhielt das Unternehmen eine offizielle Genehmigung der Regierung für den Anbau von Cannabis und seit 2003 besteht einer Liefervertrag für medizinisches Cannabis mit dem niederländischen Staat. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Gemeide Veendam in der nordöstlichen Provinz der Niederlande Groningen.

Das BV steht für „Besloten vennootschap met beperkte aansprakelijkheid“, einer „niederländische Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung“ – ähnlicher einer GmbH in Deutschland. Damit ist Bedrocan keine Aktienunternehmen,

Schöne Bilder von der Firma und ein Interview mit dem CEO Tjalling Erkelens gibt es hier.

Zum Potenzial der Firma

Der niederländische Verbrauch an Cannabisblüten hochgerechnet auf die Bevölkerung von Deutschland ergibt 1,5 Tonnen pro Jahr, also mehr als das Dreifache der aktuellen Jahresproduktion. Im Vergleich dazu wurden im Jahr 2014 etwas weniger als 50 kg nach Deutschland importiert, im ersten Halbjahr 2015 waren es 40 kg.

Ausgehend von den erlaubten Einkaufsmengen der Patienten in Deutschland liegt der Bedarf aktuell schon bei 300 kg. Lieferprobleme und mangelnde finanzielle Mittel der Patienten sind die Ursachen für die Differenz.

Sorten

Aktuell hat die Bedrocan Cannabisblüten („Flos“) von fünf unterschiedlichen, standardisierten Sorten im Angebot. Der THC Gehalt der einzelnen Sorten schwankt von Charge zu Charge und hat sich auch im Laufe der Zeit geändert. Daher findet man im Internet unterschiedliche Angaben. Eine schöne Übersicht findet sich auf der Website von Bedrocan Kanada. Weiterlesen