Call for Abstracts für den Nachfolger des 2. Alternativen Drogen- und Suchtbericht 2015
Call for Abstracts für den Nachfolger des 2. Alternativen Drogen- und Suchtbericht 2015

Die Veröffentlichung der ersten zwei Alternativen Drogen- und Suchtberichte (ADSB) in den beiden vergangenen Jahren war ein voller Erfolg: Die darin aufgezeigten Themen haben eine hohe Aufmerksamkeit in den Medien und der Fachöffentlichkeit erfahren. Nun rufen wir alle interessierten Autorinnen und Autoren dazu auf, Vorschläge für die dritte Ausgabe des Berichtes einzureichen. Der ADSB wird von akzept e.V., der Deutschen AIDS-Hilfe und dem JES-Bundesverband herausgegeben.

Er befasst sich kritisch mit der aktuellen Drogenpolitik und Suchthilfepraxis, entsprechenden Missständen und aus fachlicher Sicht naheliegenden Verbesserungsvorschlägen hinsichtlich dieser Themenkomplexe.

Vorschläge für Alternativen Drogen- und Suchtbericht 2016 erbeten

Autorinnen und Autoren, die sich angesprochen fühlen, sind eingeladen, ein Abstract (max. 2000 Zeichen) mit einem eigenen Themenvorschlag einzureichen. Beiträge können sich sowohl auf legale als auch illegale psychoaktive Substanzen wie auch „Verhaltenssüchte“ beziehen. Die Ausarbeitung des Themas soll eine klare politische, therapeutische, hilfepraktische oder präventionsbezogene Problemlage kritisch beschreiben und konkrete Verbesserungsvorschläge enthalten. Die Autor_innen der von der Redaktionsgruppe akzeptierten Abstracts werden dann dazu eingeladen, ihr Thema auf ca. vier Seiten auszuarbeiten. Abstracts können bis zum 15.01.2016 bei der Redaktionsgruppe des Centre for Drug Research (Goethe-Universität Frankfurt) und des Instituts für Suchtforschung Frankfurt (Frankfurt University of Applied Sciences) eingereicht werden.

Das späteste Datum für die Einreichung der fertigen Beiträge ist der 29.02.2016.

Kontakt:

egger at em.uni-frankfurt.de (CDR)
annadichtl at fb4.fra-uas.de (ISFF)

Siehe auch: Website: Alternativer Drogen- und Suchtbericht