Besser kiffen mit einem Vaporizer DaVinci
Besser kiffen mit einem Vaporizer DaVinci

Hier einige Informationen als Ergänzung meines Artikel „Cannabis als Medizin: Vaporizer von der Krankenkasse?“. Die Aussagen stammen von Ärzten und Patienten, sie sollen als Hinweise dienen und wurden von mir nicht auf ihre Richtigkeit hin überprüft.

„Für den Mighty medic gibt es übrigens auch 50€ Preisnachlass für ACM-Mitglieder“

„Mein Pulmologe hat den auf Kassenrezept verschrieben ;)“

„Die ACM hat ein Exemplar des neuen Storz & Bickel-Vaporizers „Mighty Medic“ bekommen. Wir leihen ihn gerne kostenlos für zwei Wochen aus (gegen eine Kaution als Sicherheit), wenn ein ACM-Mitglied ihn mal testen möchte.“ – Kontakt

„Storz und Bickel gewährt ACM-Mitgliedern 50 € Rabatt bei Bestellung von Vaporizern.“

„Sobald die neue Gesetzesänderung kommt und die Blüten erstattungsfähig werden, kann es gut sein das die Krankenkasse auch einen Vaporisator, der eine Zulassung als Medizingerät hat übernehmen muss. Momentan gibt es 1 Tisch Geräte das diese Zulassung hat: Volcano Medic (www.vapromed.com ). Jetzt im April soll von Sortz & Brickel auch das portable Handgerät Mighty unter der Marke Vapormed „Mighty Medic“ als zertifiziertes Medizinprodukt in den Handel kommen.“

„Für Kassenpatienten kann man auch Zuschuss (glaub um die 110€) für Geräte aus der Apotheke bekommen.“

8 Gedanken zu „Update zu „Cannabis als Medizin: Vaporizer von der Krankenkasse?“

  1. Kann man einen medizinischen Vaporizer denn von der Steuer absetzen, wenn man nachweißen kann, das man ihn für Therapien braucht? Dann könnte man so wneigstens noch etwas raus holen…

  2. Wie hoch ist die Wahrscheinllichkeit, dass die gesetzlichen Kassen aufgrund der neuen Gesetzeslage ab 2017 die Kosten für medizinische Vaporizer übernehmen.

    Geräte wie Vulcano medic oder Mighty medic verfügen über TÜV Bescheinigungen und sind z.B. in Kanada als medizinische Geräte zugelassen. Aufgrund des auf Ihnen basierenden Dosierkapselsystems könnte ich meine Dosis sehr gut kontrollieren, weiterhin die Temperatur und damit das Wirksstoffspektrum sehr gut steuern und den Tabak mit all seinen Risiken vermeiden.

    Aus meiner Sicht sollten die Kassen alle drei Aspekte als für chronische Patentien ausgesprochen wichtig betrachten und die Anschaffung finanziell unterstützen.

  3. Im Prinzip ja, aber… Angesichts der Tatsache dass solche Geräte heute schon ein einzelnen Fällen bezahlt wurden, sollte es in Zukunft gut möglich sein nach den Cannabisblüten auch einen Vaporizer bezahlt zu bekommen. Das Aber steckt in der Schwierigkeit erst einmal die Blüten bezahlt zu bekommen.

  4. Ich habe den Vaporizer ohne Probleme von der Krankenkasse vollständig bezahlt bekommen, da es sich dabei um ein Hilfsmittel handelt. Ansonsten, wie soll denn der Wirkstoff in den Körper kommen – gerade bei der oralen Inhalation?

    Einzige Kosten sind ggf. die üblichen Zusatzkosten, sowei nicht befreit.

  5. @ Peter, welchen Vaporizer hast Du bei der Krankenkasse geltend gemacht und wie sind Deine derzeitigen Erfahrungen mit Deinem Vapo?
    Gru?

  6. Achtung Achtung Achtung…..!!!!!!
    Dieser “Mighty Vaporizer“ von Storz & Bickel, soll zwar der top Vaporizer auf dem Markt sein, doch auf Seite 29 im Heft “Gebrauchsanweisung“ von Storz & Bickel ist zu lesen, das ausschließlich Kräuter/Pflanzen, die von Stortz & Bickel genannt werden, zu verwenden sind. Darunter fällt aber leider “KEIN CANNABIS“. Aktuelle Informationen zu verwendbaren Pflanzen sind unter http://www.storz-bickel.com zu lesen.

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.