Eine Überdosierung ist eine der gefährlichsten Krisensituationen, in die DrogenkonsumentInnen geraten können. Umso dringlicher ist es, diese auf solch lebensgefährliche Situationen vorzubereiten, zu stärken und adäquat auszubilden.

Die Ausbildung muss jedoch über die Inhalte eines normalen Erste-Hilfe-Kurses hinausgehen. Als zusätzliche Handlungsoption könnte die verantwortungsbewusste Verabreichung des verschreibungspflichtigen Medikaments Naloxon erlernt werden. Dessen Vergabe ist dann sinnvoll und notwendig, wenn keine Möglichkeit besteht, unverzüglich einen Rettungswagen zu rufen.

In anderen Ländern kommt Naloxon schon seit Jahren nicht nur durch Notfallmediziner zum Einsatz. Welche Erfahrungen gibt es hierzu und welche Maßnahmen sind auf die Drogenhilfe in Deutschland übertragbar?

Der NALOXON FACHTAG 2013 am 28.11.2013 soll Kenntnisse und Fähigkeiten in der Drogennotfallprophylaxe verbessern, die Diskussion über den Einsatz von Naloxon anregen und geeignete Trainings vorstellen, die für KonsumentInnen, deren PartnerInnen, FreundInnen und Angehörige sowie MitarbeiterInnen von niedrigschwelligen Einrichtungen und Streetwork-Projekten hilfreich wären.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Veranstalter: idh Integrative Drogenhilfe e. V. & akzept Bundesverband e. V.

Anmeldung bitte bis 10.11.13

Kosten: Verpflegungsbeitrag von 15€

Anschrift: Schielestr. 22, 60314 Frankfurt am Main
Telefon: 069 94 19 70-25
E-Mail: naloxon@idh-frankfurt.de

Das genaue Programm, Veranstaltungsort und Bankverbindung findet sie in dieser PDF Datei: NaloxonFachtag.pdf

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.