Hier der Stand von März 2013:

Seit 2008 haben 262 Personen einen Antrag für Cannabis zu medizinischen Zwecken beim BfArM gestellt, 173 wurde eine Ausnahmegenehmigung für den Erwerb von Cannabisblüten aus einer Apotheke erteilt. 148 dieser Genehmigungen sind noch gültig. 49 Anträge werden derzeit bearbeitet, 45 für den Erwerb und 4 für den Anbau von Cannabis.

Abgelehnt wurden 22 Anträge für den Erwerb und 19 Anträge für den Anbau von Cannabis.

  • Chronische Schmerzen – 90 Fälle,
  • Multipler Sklerose – 31 Fälle,
  • Tourette-Syndrom – 15 Fälle,
  • Depressive Störung – 10 Fälle

Zudem wissen wir aus den Daten von Ende 2010 dass es folgende Diagnosen gab:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom – zwei Fälle,
  • Blepharospasmus – ein Fall,
  • Bronchialkarzinom, Schmerz – ein Fall,
  • Hepatitis C, HIV-Infektion – ein Fall,
  • Hereditäre motorisch-sensible Neuropathie mit Schmerzzuständen und Spasmen – ein Fall,
  • Morbus Crohn – ein Fall,
  • Posner-Schlossmann-Syndrom – ein Fall,
  • schmerzhafte Spastik bei Syringomyelie – ein Fall,
  • Tetraspastik nach infantiler Cerebralparese – ein Fall,
  • Thalamussyndrom bei Zustand nach Apoplex – ein Fall.

Quelle: Schriftliche Anfrage im März 2013, Arbeitsnummer 3/243, Frage von Frank Tempel, Antwort von Ulrike Flach

9 Gedanken zu „Neue Zahlen: Bei welchen ärztlichen Diagnosen wurde eine Erlaubnis zum Erwerb von Cannabis-Blüten/Extrakt erteilt?

  1. Pingback: Bei welchen ärztlichen Diagnosen wurde eine Erlaubnis zum Erwerb von Cannabis-Blüten/Extrakt erteilt? | Alternative Drogenpolitik

  2. mich würde mal interessieren ob mir sowas auch zusteht. Ich habe MS seit 4 Jahren, wurde bei mir mit 23 aufgrund von Taubheitsgefühlen Diagnotiziert und ich leide seitdem auch unter Krampfanfällen teilweise schmerzen und ähnlichen Beschwerden. Ich habe meinen Hausarzt vor 2 Jahren mal auf dieses Thema angesprochen worauf er nur erwiderte das ich ja auch schon vor meiner Erkrankung Canabis konsumiert hätte. Auf so einen satz wusste ich dann keine Antwort mehr und seitdem tuhe ich mich auch sehr schwer Ärzte darauf anzusprechen weil es scheint das man gleich abgestempelt wird….

  3. Meine Schmerzärztin lehnt bei mir Behandlung mit Cannabis ab- obwohl sie pro Cannabis ist!!
    Cluster Schmerz / Trigenimus Nervenschmerz – da hilft Cannabis nicht – sagt sie.
    Zusätzlich leide ich unter grünen Star und Körperversteifung, die noch ungeklärt ist –
    Mir persönlich hilft es (entspannt Muskulatur und Nerven).

  4. Wende dich dan den DHV ( Deutscher Hanfverband) oder die IACM ( internationale arbeitsgenmeinsdchaft Cannabis in der Medizin) oder auch an denSchildower Kreis – Drogenpolitisches Netzwerk von Experten aus …
    http://www.schildower-kreis.de/. dort bekommt man Informationen, ggfls. auch Adrtessen von kompetenten Ärzten, die dein Problem kennen und bereit sind Hilfestellung zu geben.. viel Erfolg, Peter.

  5. Schildower Kreis – Netzwerk von Experten aus Wissenschaft und Praxis
    http://www.schildower-kreis.de/
    Resolution deutscher Strafrechtsprofessorinnen und –professoren an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

    Bis Juli 2012 haben bereits 86 Strafrechtsprofessoren unterschrieben.
    Die Unterzeichnenden wollen den Gesetzgeber auf die unbeabsichtigten schädlichen Nebenwirkungen und Folgen der Kriminalisierung bestimmter Drogen aufmerksam machen. Sie wollen das Parlament anregen, bezüglich dieser Thematik seinem verfassungsrechtlichen Auftrag im Allgemeinen und den wissenschaftlich begründeten Prinzipien von Strafgesetzgebung und Kriminalpolitik im Besonderen durch die Einrichtung einer Enquête-Kommission Rechnung zu tragen. […]
    Die gesamte Resolution ist hier zu finden.

    Wir wollen auf die schädlichen Folgen der Drogenprohibition aufmerksam machen und legale Alternativen zur repressiven Drogenpolitik aufzeigen. Wir fordern von den Verantwortlichen eine alternative Drogenpolitik und eine ideologiefreie und wissenschaftliche Überprüfung von Schaden und Nutzen der aktuellen Drogenpolitik. Unsere Forderungen haben wir in einem Manifest niedergeschrieben.
    Sprecher des Schildower Kreises ist der Bremer Professor für Strafrecht und Kriminologie Dipl.-Psych. Lorenz Böllinger.
    Im Schildower Kreis sind u.a. folgende Fachleute vernetzt:
    Prof. Dr. habil Gundula Barsch, Prof. Dr. Horst Bossong, Dr. Bernd Dollinger, Prof. Dr. Johannes Feest, Andreas Heimler, Prof. Dr. Henner Hess, Prof. Dr. Manfred Kappeler, Michael Kleim, Dr. Axel Klein, Dr. Nicole Krumdiek, Prof. Dr. jur. Cornelius Nestler, Dr. Bettina Paul, Dr. iur. habil. Helmut Pollähne, Prof. Dr. jur. Stephan Quensel, Dirk Schäffer, Prof. Dr. Sebastian Scheerer, Prof. Dr. Henning Schmidt-Semisch, Dr. Wolfgang Schneider, Prof. Dr. Heino Stöver, Dr. Rainer Ullmann, Dipl. FinW. Georg Wurth
    Der Schildower Kreis hat jetzt eine Mailingliste eingerichtet, um über seine Aktivitäten zu informieren und auf spannende Artikel hinzuweisen.
    Finde uns auf Facebook

    Schildower Kreis
    Gefällt mir Dir gefällt das.

    ·
    Schildower Kreis via Patrick Gallahue
    As the world moves toward a discussion on drug policy at the United Nations General Assembly in 2016, renowned experts will discuss whether the current international drug prohibition regime represents a failed policy.

    The Global Drug Prohibition Regime: Half a Century of Failed Policymaking? | Open Society Foundations
    http://www.opensocietyfoundations.org
    As the world moves toward a discussion on drug policy at the United Nations General Assembly in 2016, renowned experts will discuss whether the current international drug prohibition regime represents a failed policy.

    vor 4 Stunden
    ·
    Schildower Kreis via Cannabis als Medizin

    Lorenz Böllinger (Schildower Kreis) zu rechtlichen Fragen beim Thema Cannabis als Medizin
    http://www.youtube.com
    Öffentliche Anhörung zum Antrag der Abgeordneten Dr. Harald Terpe, Birgitt Bender, Maria Klein-Schmeink, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DI…

    Gestern um 15:05
    ·
    Schildower Kreis hat einen Link geteilt.

    Bewusstseinsbeweger – Folge #1 – Welche Mehrheiten haben wir beim Thema Cannabis und Drogenpolitik?
    http://www.alternative-drogenpolitik.de
    Links zu Sendung: EMNID-Umfrage: Auch in Bayern ist die Mehrheit für ein liberaleres Cannabisrecht http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/blog/1340-emnid-umfrage-auch-in-bayern-ist-die-mehrheit-fuer-ein-liberaleres-cannabisrecht EMNID-Umfrage “Cannabis 2010″ – Alter und Parteipräferenz http://h

    Samstag um 18:29
    ·
    Schildower Kreis hat einen Link geteilt.

    NIH to Spend $2 Million Studying the Negative Impacts of Marijuana Legalization in Colorado and Wash
    reason.com
    According to a grant outline posted on its website, the National Institutes for Health and the National Institute for Drug Abuse are offering $2 million

    Freitag um 23:08
    ·
    Schildower Kreis hat einen Link geteilt.

    FAQ Drogenpolitik – Welche Drogen sind in Portugal und der tschechischen Republik entkriminalisiert?
    http://www.alternative-drogenpolitik.de
    Portugal: Marihuana, Haschisch, Cannabisöl, reines THC, LSD, MDMA, Kokain, Heroin, Methadon, Morphin, Opium, Amphetamin, PCP Tschechischen Republik: Marihuana, Haschisch, Cannabispflanze, Zauberpilze, Peyote, LSD, Ecstasy, Amphetamin, Methamphetamin, Heroin, Kokapflanzen, Kokain.

    Freitag um 21:54
    ·
    Schildower Kreis hat ein Foto geteilt.
    Das Manifest des Schildower Kreises:
    Drogenprohibition: GESCHEITERT, SCHÄDLICH und TEUER

    http://www.schildower-kreis.de/manifest

    Das Manifest des Schildower Kreises:
    Drogenprohibition: GESCHEITERT, SCHÄDLICH und TEUER

    http://www.schildower-kreis.de/manifest
    Freitag um 07:31
    ·
    Schildower Kreis via The Beckley Foundation
    The war against drug cartels and the resulting battles over drug-trafficking routes to the United States, once fought almost solely among cartel members, has destroyed the lives of millions of innocent men, women, and children

    Dying for the Truth: Undercover Inside the Mexican Drug War – excerpt
    http://www.guardian.co.uk
    In this extract, the anonymous duo behind the Blog del Narco tell why they risk their lives to document Mexico’s war on drugs Reported in partnership with the Texas observer

    Freitag um 00:14
    ·
    Schildower Kreis via Deutscher Hanfverband (DHV)
    The War on Drugs Is Far More Immoral Than Most Drug Use

    The War on Drugs Is Far More Immoral Than Most Drug Use
    http://www.theatlantic.com
    A prohibitionist says libertarians dismiss moral considerations when they call for legalization. The truth is quite the opposite.

    Freitag um 00:12
    ·
    Schildower Kreis
    Doch was ist dran an den Gruselgeschichten? Gehört Crystal nun zu den gefährlichsten Drogen? Crystal Meth sei sicher gefährlicher als jedes andere Amphetamin, sagte Bartsch. „Aber man wird nicht unbedingt sofort abhängig werden, wenn man die Droge nur zweimal konsumiert“, so Bartsch weiter. […] Die größten Schäden würden die Streckstoffe verursachen.

    CRYSTAL METH: Zweifel an der „Horrordroge“ – taz.de
    http://www.taz.de
    Crystal wird als eine der schlimmsten Drogen verteufelt. Doch die Hauptstelle für Suchtfragen warnt vor Hysterie: Die Droge sei ein regionales Problem

    1. April um 22:55
      ·
      Schildower Kreis via Portugal & Drug Decriminalization: How to Stop the War on Drugs
      Helen Redmond on Portugal Decriminalized all Drugs: How to Stop the War on Drug Users

    Helen Redmond on Portugal Decriminalized all Drugs: How to Stop the War on Drug Users
    vimeo.com
    Speech given at the Students for Sensible Drug Policy. Roosevelt University, Chicago. December 3rd, 2011

    1. April um 10:32
      ·
      Schildower Kreis hat Prohibition tötets Foto geteilt.
      Yvonne (75): Um mich herrum rauchen alle jungen Leute. Ich habe es auch schon selber angepflanzt, nicht zum Rauchen, sondern einfach mit den anderen Pflanzen. Ein bischen Rauchen finde ich nicht schlimm“ Host (71): Die Amerikaner haben Cannabis zu einer Droge gemacht, ursprünglich war es als Medikament gedacht. Ich bin der Meinung, dass es ganz von der Drogenliste gestrichen werden sollte.“ Super!

    Hoffentlich klappt es 😀

    Quelle: http://www.stadi-online.ch/PDF/Ausgabe/120313/120313/assets/basic-html/page60.html
    1. April um 10:16
    ·
    Schildower Kreis hat queer.des Foto geteilt.
    Kein April-Scherz: Durch Malaysia tourt derzeit ein Musical, das vor den „Gefahren“ der Homosexualität warnen soll. Das von der Regierung in Auftrag gegebene Stück „Asmara Songsang“ (Abnormes Verlangen) handelt von drei zwielichtigen Queers, die Partys schmeißen, Drogen nehmen und in der Öffentlichkeit Sex haben. <- Reefer Madness meets Homosexualität 2013…

    Kein April-Scherz: Durch Malaysia tourt derzeit ein Musical, das vor den „Gefahren“ der Homosexualität warnen soll. Das von der Regierung in Auftrag gegebene St…Mehr anzeigen
    1. April um 10:15
    ·
    Schildower Kreis hat Joe Rogan Question Everythings Foto geteilt.

    Plus the logging industry…
    via The Natural Independent
    31. März um 21:41
    ·
    Schildower Kreis via Jeffrey Kabik

    A Video From Law Enforcement Against Prohibition Goes Viral
    the420times.com
    Most viral videos on the internet involve music or groups of people dancing like the people they just saw on another viral video or animals being cute and/or eating each other. In other words, things that are less than important in the grand scheme of things. So it’s not every day that a video conta…

    1. März um 16:32
  6. Pingback: FAQ – Modell zur kommunalen Cannabisversorgung | Alternative Drogenpolitik

  7. Pingback: Cannabinoide als Medizin in Deutschland – Anstelle von Ritalin bei ADHS, bei Schmerzen, Depressionen, Tourette oder multiple Sklerose (2/2) | Alternative Drogenpolitik

  8. @sandra, ich weiß nicht, welcher Schmerztherapeut das sagte, aber ging etwa so: Wir (als Ärzte) sollten alles akzeptieren, was dem Patienten hilft, sein (Schmerz-)Leiden zu verringern. Da ist auch vieles Nicht-evidenzbasiertes dabei. Und da Cannabis relativ nebenwirkungsarm ist (Aussage Gerhard Müller-Schwefe), käme es auf einen Test an, wenn der Patient es wünscht.

  9. Pingback: Ausnahmegenehmigungen für den Erwerb von Cannabisblüten aus einer Apotheke – Anträge & Diagnosen | Alternative Drogenpolitik

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.