Folgende Tabelle mit den Ergebnissen der Nutt Studie ist inzwischen schon relativ bekannt:Die 16 Parameter, die zur Bewertung der einzelnen Substanzen herangezogen wurden, wurden von Nutt in zwei Gruppen eingeteilt: Mögliche Schäden für den Konsumenten und mögliche Schäden für die Gesellschaft insgesamt. In seinem Buch „Drug – without hot air“ und diesem Potcast spricht er über die Einschränkungen seiner Untersuchungen – dazu an anderer Stelle mehr – den ausdrücklichen Wunsch die einzelnen Werte bei neuen Erkenntnissen zu ändern und sie auch von anderen Gruppen – z.B. Drogenpolitiker – bewerten zu lassen. Insbesondere schlägt er vor die beiden Schadensgruppe einmal separat zu betrachten. Dies habe ich mit den Originaldaten einmal getan und jeweils in eine tabellarische Übersicht gepackt, das Ergebnis:

PS: Über die einzelnen Werte kann man gerne diskutieren, aber erst nachdem man die Studie auch gelesen hat, alles andere ist mir inzwischen echt zu dämlich…

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.