Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook17Share on LinkedIn0Email this to someonePrint this page

NEIN, es macht heute kaum noch Sinn eine Ausnahmegenehmigung für den Erwerb von Cannabisblüten zu beantragen. Diese wird mit dem Gesetz dass heute beschlossen wird überflüssig. Vermutlich wäre der Antrag erst bewilligt wenn das Gesetz (vermutlich 1.3.) in Kraft tritt.

ABER für das Rezept braucht man auch so in Zukunft einen Arzt und nicht jeder wird es direkt verschreiben wollen. Für die Kostenerstattung braucht man zudem einen Kassenarzt, dies betrifft insbesondere alle Patienten die bei Dr. Milz oder Dr. Grotenhermen in Privatbehandlung sind.

JETZT ist die Zeit mit Kassenärzten zu sprechen und diese auf die kommende Rechtslage vorbereiten.

2 Gedanken zu „Kassenärzte suchen statt Ausnahmegenehmigung beantragen!

  1. Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich? NEIN! Kassenpatienten die vorher von den genannten Ärzten behandelt wurden sind jetzt wieder Drogenabhängige mit allen rechtlichen Konsequenzen.
    Gut dass das noch rechtzeitig kommt, eine Woche vor in Kraft treten, und bevor den Patienten die Vorräte ausgehen, weil sie ja dachten Sie bekämen ein Rezept. Und jetzt:

    Liebe Patienten: Findet mal in einer Woche nen Arzt, und dann wartet drei Monate bis der Antrag bei der Krankenkasse durch ist.
    Da sehe ich eine drei Monatige Versorgungslücke bei mir auftauchen.

    Am besten lassen wir die Ärzte jetzt noch von den Krankenkassen schulen, das spart noch mehr Geld. WIeso machen wir es nicht gleich wie Trump und schaffen die Krankenversicherung ab??

    Ich möchte echt mal wissen welche dumme Sau sich das so knapp vorher hat einfallen lassen. Öffentlich auspeitschen und dann die Krankenversicherung streichen für sowas. Mein Drogendealer reibt seine Hände.

    LIEBER STAAT DU BEDROHST MEINE GESUNDHEIT!!!!!

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>