Dieser Artikel ist Teil einer provisorischen Leitlinie zum Einsatz von Cannabis als Medizin.

Kontakt zu Ärzten und Patienten

Wer hier seine Kontaktdaten als Berater für eine bestimmte Diagnose, Fragestellung oder Region bereitstellen möchte, möge sich bei mir melden. Anstelle der EMail-Adresse kann ich auch anbieten eine für euch anonyme Kontaktmöglichkeit zu nennen.

Ein Gedanke zu „Kontaktdaten – Provisorische Leitlinie zum Einsatz von Cannabis als Medizin

  1. Ich selbst bin Schmerzpatient, austherapiert lt. div. Ärzten und bekomme Cannabis
    vom Hausarzt verschrieben – Kostenübernahme durch die KK liegt vor. Allerdings ist diese
    Genehmigung der KK zunächst nur befristet. ( Warum auch immer )
    Syntome:
    1. Chronische Schmerzen, Rücken
    2. Neuropathie
    3. starke Phantomschmerzen nach Unterschenkel Amputation
    4. Diabetes Mellitus II
    5. Muskelkrämpfe
    6. chronische Schlafstörungen

    Ich habe mich lange mit dem Thema Cannabis vertraut gemacht und meine Genehmigung nach Widerspruchsverfahren dann doch erhalten, leider nur befristet was ich nicht verstehen kann da die Schmerzen chronisch sind und nicht nach 1 Jahr von selbst verschwinden werden wie teilweise argumentiert wird durch MDK und KK.

    Erfahrungen
    ca. 2 Monate nach Beginn der Therapie mit Cannabis haben wir die für mich relevante Dosis herausgefunden und seitdem kann ich nur positive Dinge berichten. Die Schlafstörungen sind nahezu verschschwunden – da gerade nachts die Schmerzen teils
    unerträglich waren und mich wach gehalten haben. Mein Magen begann sich bereits nach einigen Wochen zu regenerieren ( durch die vielen Schmerzmittel, Fentanyl (Morphinpflaster 150µg), Lyrica ( 300mg 2x Täglich), Oxycodon 20mg ( bis zu 8 Stk.täglich) sowie Antideppresiva und einige andere Medikamente hatte ich erhebliche Probleme mit Magen/Darm bekommen. Jetzt nach 6 Monaten sind diese Nebenwirkungen komplett verschwunden und der Verbrauch an den o.g. Schmerzmitteln ist nahezu gegen Null gegangen. Meine Tagesdosis liegt im Bereich 1,5 – 2,5g Cannabisblüten täglich. Der gesundheiltlich Allgemeinzustand hat sich sehr verbessert und ich kann wieder zeitweise am täglichen Leben teilnehmen.
    Ich würde gerne an Projekten wie diesem teilnehmen und auch meine persönlichen Erfahrungen einbringen – um Patienten und Ärzte bei dem Prozedere der Antragstellung und Abwicklung mit der KK helfen und zu unterstützen.
    Gene erwarte ich Ihre email.
    Aktuell benötige ich auch Hilfe/Unterstützung bei der erneuten Beantragung (verlängerung) der Genehmigung und such hierzu entspr. Gesetzestexte und Erfahrungen von anderen Betroffenen. Ich habe irgendwo gelesen das befristete Genehmigungen gegen die aktuelle Gesetzteslagen verstoßen und denke hier ist der Ansatzpunkt auch für eine evtl. erforderliche Klage vor dem Sozialgericht.

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.