„Marlene Mortler 2012“ von Henning Schacht. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Marlene_Mortler_2012.jpg#/media/File:Marlene_Mortler_2012.jpg
„Marlene Mortler 2012“ von Henning Schacht. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons

Am 13.10.2015 war Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung in der Sendung alpha-Forum zu Gast. Zum Format der Sendung schreibt der Bayrische Rundfunk auf der Website: „Im alpha-Forum kommen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, Religion und Kultur in 45 Minuten ausführlich zu Wort.“

„In hintergründigen Zwiegesprächen entstehen Porträts der Interviewten, in denen genügend Zeit für Details und Nuancen bleibt. Nicht das kurze, mediengerechte Zitat, sondern der Lebensweg des Gesprächspartners mit all seinen Erfolgen und Rückschlägen steht im Mittelpunkt von alpha-Forum.“

Moderation: Christoph Lindenmeyer
Redaktion: Werner Reuß

Der Deutsche Hanf Verband kommentiert die Sendung auf seiner Facebook Seite mit den Worten: „Der Interviewer ist mindestens so kritisch wie LeFloid beim Merkel-Interview… „

Über Marlene Mortler auf br.de

„Marlene Mortler ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie ist Mitglied im CSU-Parteivorstand, Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft der CSU und seit 2014 auch Drogenbeauftragte der Bundesregierung.“

Auf der Seite über den Gast der Sendung wird Marlene Mortler zitiert mit den Worten:

„Was mich immer wieder bewegt, ist Folgendes. Wenn wir uns gegenseitig zuprosten, dann drücken wir damit aus: ‚Wir sind tolle Hechte! Wir gehören zu dieser Gruppe und wir stehen zum Alkohol.‘ Wenn aber jemand aus dieser Gruppe ausschert, weil er zum Alkoholiker geworden ist, dann zeigt man mit dem Finger auf ihn und sagt: ‚Schau mal den an!‘ Und noch schlimmer ist es, wenn Frauen Alkoholprobleme haben: Sie werden aus meiner Sicht noch viel stärker stigmatisiert. Ich sage jedoch: Niemand kommt auf die Welt und sagt: ‚Hallo, ich will süchtig werden!‘ Man muss also hinterfragen, wie eine Droge zum Menschen bzw. in eine Familie kommt.“

Quelle: Bayrischer Rundfunk, alpha-Forum mit Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, 13.10.2015, 20:15

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .